Das SEPA Validation.Portal für die deutsche Finanzwirtschaft

Prüfung von Testnachrichten auf Einhaltung der SEPA-Spezifikationen der Deutschen Kreditwirtschaft (ehem. ZKA - Zentraler Kreditauschuss)


 

Das Thema SEPA wird durch neue Versionen, neue Nachrichten und nationale Unterschiede die Unternehmen und Banken noch viele Jahre beschäftigen. Für die deutsche Finanzwirtschaft werden die Nachrichtenformate in der Anlage 3 zum DFÜ-Abkommen durch eine Arbeitsgruppe der Deutschen Kreditwirtschaft (ehem. ZKA), basierend auf den Vorgaben des EPC ( European Payments Council ) spezifiziert.

Zentrale Validierung fördert eine einheitliche Implementierung der SEPA-Nachrichten

Der Teufel steckt bekanntlich im Detail. Unterschiedliche Interpretationen der Spezifikationen oder Fehler in der Implementierung können zu inkompatiblen SEPA-Implementierungen führen und anschließender zeitaufwendiger Fehlersuche. Um diese Aufwände zu vermeiden, hat GEFEG eine zentrale Validierungsplattform mit den SEPA-Nachrichten der deutschen Finanzindustrie aufgesetzt. Entsprechende Validierungslösungen wurden bereits seit 2003 erfolgreich für die Einführung neuer Finanznachrichten in Österreich und in der Schweiz eingesetzt.

Regelbasierte und zentrale Validierung auf dem SEPA Validation.Portal

Im SEPA Validation.Portal werden Ihre XML-Nachrichten gegen die Schemata und Regeln der Anlage 3 des DFÜ-Abkommens validiert. Die dort textlich beschriebenen Regeln werden hier maschinell geprüft. Dazu gehört auch der Test gegen die jeweils aktuellen externen ISO 20022 Codelisten und die ISO 3166-1 Ländercodeliste. Darüber hinaus können Sie XML Instanzen auch vergleichend gegen die SEPA Schemata des EPC (European Payments Council) sowie gegen die originalen ISO 20022 Schemata prüfen.

Die derzeit gültige Version der Anlage 3 ist die Version 2.8. Die XML Formate sind mit der Version 2.7 identisch. Da nicht jede Implementierung den Versionswechsel nachvollzieht, stehen auch die älteren Schema-Versionen 2.6 im Portal zur Validierung bereit.

Testen Sie Nachrichten auf Einhaltung folgender Spezifikationen

  • Überweisung
  • Lastschrift
  • Status Report
  • Container-Nachricht

So unterstützt das SEPA Validation.Portal Ihre Validierung

  • Lesen Sie den Fehlerreport, nachdem Sie die Nachricht ins Portal geladen und die Checkroutine durchgeführt haben.
  • Bei Fehlern wird direkt auf die zutreffende Stelle in der Dokumentation verlinkt.
  • Wenn in der Nachricht erkennbare Sachverhalte (zB „ungültige IBAN“) in der produktiven Implementierung zu einer Rückweisung eines Auftrags führen sollen,   werden vom Portal beispielhafte pain.002 Reject-Nachrichten erzeugt.
  • Da das Lesen von XML Dateien nicht ganz einfach ist, wird der Inhalt der hochgeladenen XML-Dateien auf Knopfdruck auch in einem PDF-Formular dargestellt.

SEPA Validation.Portal Introduction

So erhalten Sie Zugang zum SEPA Validation.Portal

Eine jeweils für ein Jahr gültige Nutzungslizenz erlaubt das manuelle Prüfen unbegrenzt vieler XML Dateien. Die Gebühr für eine Nutzungslizenz beträgt 800 €.

Laden Sie das SEPA-Bestellformular und senden Sie das Formular an uns zurück. Sie erhalten anschließend eine Bestätigung über die Bearbeitung Ihres Auftrags und Ihre Zugangsdaten zum SEPA Validation.Portal.

Bei Bedenken gegenüber einer Validierungsplattform im World Wide Web bieten sich folgende Alternativen: Installation des Validation.Portal im Intranet oder Durchführen der gleichen Tests lokal in unserer Desktop Lösung GEFEG.FX. Sprechen Sie uns einfach an.

GEFEG, der Betreiber des SEPA Validation.Portals, ist ein Design-Time Spezialist mit mehr als 20-jähriger Erfahrung in der Erarbeitung von B2B Standards, Implementation Guides und Validierung von Instanzen. Die SEPA-Validation.Portale in der Schweiz und in Österreich wurden im Auftrag der SIX Interbank Clearing (Schweiz) bzw. der Stuzza (Österreich) durch die GEFEG mbH hergestellt.

Demo login

Weiterführende Informationen zu SEPA

SEPA für Unternehmen und Handel



Copyright © 1997-2017 GEFEG mbH. Alle Rechte vorbehalten.
Impressum  |  AGB  |  Webmaster  |  Stand: 2016-05-02